Dezember 8, 2021

Reisetipps für Südafrika bei einem Besuch in der Provinz Mpumalanga

Die Provinz Mpumalanga in Südafrika ist als „Ort der aufgehenden Sonne“ bekannt, Mpumalanga zieht seine Besucher durch seine herrliche Landschaft, große Wildreservate und fesselnde Stammeslegenden an. Abgesehen von der Erforschung der Geschichten hinter dem Goldrausch der 1870er Jahre, gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Wildbeobachtung, Vogelbeobachtung, Wandern, Reiten und Forellenfischen.

Verpassen Sie nicht den spektakulären Krüger-Nationalpark, den Blyde River Canyon, die Bourke’s Luck Potholes und God’s Window, um die immense natürliche Schönheit dieser Provinz wirklich zu schätzen.

KLIMA:

Die Lowveld-Gebiete erleben einen sehr heißen und feuchten Sommer, wobei die Winter angenehm warme Tage und kühle Nächte haben. Die Highveld-Gebiete erleben warme Sommer und kalte bis sehr kalte Winter, wobei manchmal Schnee auftritt. Die Provinz genießt einen Sommerregen, der normalerweise am späten Nachmittag zu Gewittern führt. In den Sommermonaten treten mit einiger Häufigkeit heftige Hagelstürme auf.

EINKAUFEN:

Einkaufszentren, Antiquitätenläden, Kunsthandwerksmärkte und Kunstgalerien gibt es ebenso wie Straßenverkäufer und Stände. Zu den guten Einkäufen gehören Obst, Kaffee und Tee aus dem Lowveld, lokales Kunsthandwerk, handgewebte Teppiche, Schnitzereien und Lederarbeiten.

BESCHREIBUNG DER TOP TEN ATTRAKTIONEN:

Highlands Mäander

Dies ist ein Paradies für Naturliebhaber mit vielen verschiedenen Aktivitäten wie ausgezeichnetem Klettern, spektakulären Wildblumenausstellungen und einigen der seltensten Vögel des Subkontinents. In dieser Region gibt es auch Wanderungen im Loskoptal und Stausee.

Kosmos:

Das Gebiet bietet Bauernhöfe und eine Kulisse aus offenen Wiesen, Tälern und niedrigen Hügeln. Im Spätsommer erblühen die Graslandschaften mit der Blüte verschiedenfarbiger Kosmosblumen. Es ist ideal als eine ausgezeichnete landschaftlich reizvolle Route zu Zielen weiter östlich und beherbergt auch das Graceland Casino Resort.

Feuchtgebiete:

Wakkerstroom ist eine erstklassige Vogelbeobachtungsstelle im südlichen Afrika und bietet Vogelbeobachtern 29 Vogelarten, die entweder endemisch oder fast endemisch in der Region sind. Die außergewöhnliche Schönheit der Region mit ihren sanften Hügeln und tiefen Tälern und ihr gemäßigtes Klima machen sie auch zu einem idealen Zentrum für Wanderer, Drachenflieger, Mountainbiker und Angler.

Pilgerruhe:

Die gesamte Stadt wurde zum Nationaldenkmal erklärt – ein wahres Freilichtmuseum und eine perfekte Nachbildung einer Bergbaustadt während des Goldrausches des späten 19. Jahrhunderts. Die ursprüngliche Architektur der Stadt ist weitgehend unverändert geblieben und auf den Tourismus ausgerichtet, wobei die meisten historischen Gebäude Geschäfte, Restaurants, Handwerkszentren, Unterkünfte usw. beherbergen.

Sabie-Wasserfälle:

Die Gegend von Sabie ist mit vielen Wasserfällen gesegnet. Einige der beliebtesten und berühmtesten Wasserfälle sind Sabie, Horseshoe, Bridal Veil, Loan Creek, Maria Shires, Mac Mac Pools und Twin Stream Mac Mac Falls.

Das Lowveld:

Das Lowveld bietet dem Touristen ein einzigartiges afrikanisches Erlebnis mit seinen vielen Wildreservaten, die entweder in Privat- oder Staatsbesitz sind. Alle Wildarten des Lowvelds, insbesondere die größeren Tiere, sowie zahlreiche Vogelarten können in natürlicher Umgebung beobachtet und fotografiert werden.

Kruger Nationalpark:

Dieser berühmte Park ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Südafrikas, erstreckt sich über ein riesiges Gebiet, verfügt über 16 verschiedene Ökosysteme und bietet eine fast unberührte Natur. Besucher können an vielen der täglichen Pirschfahrten teilnehmen, um die „Big Five“ (Elefant, Leopard, Löwe, Nashorn, Büffel) in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Sowohl innerhalb als auch außerhalb der Parkgrenzen stehen Unterkünfte für alle Anforderungen zur Verfügung. Sie können den Park auch durch die acht öffentlich zugänglichen Tore betreten. Ein Muss für diejenigen, die wild auf Wildbeobachtungen sind.

Die Panorama-Szenische Route:

Diese Region hat einige der schönsten Landschaften Südafrikas, beginnend mit der Stadt Graskop, die nordwärts am Rand der Böschung zum Blyde River Canyon führt, dem drittgrößten Canyon der Welt und dem größten grünen Canyon. Die riesige Schlucht von 26 km ist spektakulär und Besucher können auch einen faszinierenden Spaziergang durch den einheimischen Regenwald in der Nähe der Stadt unternehmen.

Naturschutzgebiet Blyde River Canyon:

Dieses Reservat umfasst mehr als 22 000 ha und bietet Schutz für Pflanzen, Vögel und Tiere, darunter Leoparden, Paviane, Luchse, Buschschweine und Antilopen. Besucher können auf der 72 m hohen Staumauer spazieren oder eine Schifffahrt auf dem Damm unternehmen. Es gibt auch zahlreiche Wanderwege.

God’s Window & Bourke’s Luck Potholes:

Ein weiterer schöner Ort, um das Panorama zu sehen, ist God’s Window – dieser Aussichtspunkt thront am Rand der Böschung und bietet einen großartigen Blick auf das Lowveld in 1000 m Tiefe sowie auf die regenwaldbedeckten Berge, die Sie bei einem Spaziergang erkunden können Pfad. Bourke’s Luck Potholes sind tiefe, zylindrische Hohlräume, die durch die wirbelnde Wirkung des kieselbeladenen Flutwassers gebildet werden. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die für alle Arten von Besuchern geeignet sind.



Source by Gerald Crawford

You may have missed